Das Team „RSV – Students“ erreicht den 3. Platz im Planspiel Börse

Auch in diesem Jahr nahmen einige Schülerteams der Realschule Volksgarten am bundesweiten Planspiel Börse der Sparkasse teil – mit Erfolg! Das Schülerteam „RSV- Students“, darunter Emirhan Sahin, Bilal Izol und Valon Shabani aus der Klasse 8a, erreichte den dritten Platz im Raum Mönchengladbach und erhielt bei der Preisverleihung in der Stadt-sparkasse MG einen Gewinn über 150 €. Beim Planspiel Börse versuchen die Schülerteams ihr virtuelles Depot von 50.000€ durch den Kauf und Verkauf von Aktien zu vergrößern. Elf Wochen haben sie Zeit, durch das Spiel einen Einblick in die Welt der Finanzen und der Börse zu erhalten. Alles basiert auf reellen Zahlen und verlangt dadurch von den Schülerinnen und Schülern, sich intensiv mit der Wirtschaftslage der Unternehmen auseinanderzusetzen. Trotz des schlechten Börsenjahrs 2018 ging die Strategie der drei Jungs auf: sie setzten vor allem auf zukunftsorientierte Unternehmen wie Tesla.

„Abseits“ mit der Klasse 9d

Heute war die Klasse 9d zu Besuch im Borussia Park. In einem Workshop mit dem Titel “Abseits” haben sich die Schülerinnen und Schüler über Demokratie und Diskriminierung ausgetauscht.
Die anschließende Stadionführung und das Zuschauen beim Training der Mannschaft rundeten den gelungenen Vormittag ab.
Ein großes Dankeschön geht an Marius Künzel vom Bildungsprojekt Mönchengladbach!

Klassenfahrt der Klasse 5a zum Jugendwaldheim nach Raffelsbrand

Die Klasse 5a begab sich vor den Weihnachtsferien auf eine Klassenfahrt zum Jugendwaldheim nach Raffelsbrand, welches in der Eifel liegt. Bei der Klassenfahrt gab es viele Erlebnisse, die die Schülerinnen und Schüler dort erfahren haben. Drei Schüler stellen ihre Erlebnisse und Eindrücke der Klassenfahrt vor:

Ahlam:

Heute haben wir in der Holzwerkstatt gebastelt. Ich habe mit Angelina, Elif und Leon Kettenanhänger, Schlüsselanhänger und Lesezeichen aus Holz gemacht. Das hat Spaß gemacht. Dann sind wir Mittagessen gegangen. Es gab Reis mit Soße und Salat. Anschließend sind wir in den Wald gegangen und sollten Wasser aus einer Quelle holen. Dafür mussten wir die Quelle zunächst suchen. Leider haben wir sie nicht gefunden, aber dafür haben wir Pferde gesehen und durften sie sogar streicheln. Als wir wieder am Jugendwaldheim ankamen, hatten wir Freizeit und ich habe mit meinen Freundinnen im Zimmer gechillt. Später haben wir ein Spiel gespielt. Zum Abendessen gab es Brot, das sehr lecker war. Nach dem Abendessen waren wir im Ratsfelsen und haben aufgeschrieben, was wir den Tag über gemacht haben. Ich freue mich schon auf morgen. 

Sarah:

Wir wurden heute, wie die übrigen Tage, ganz normal geweckt und hatten eine halbe Stunde Zeit, um uns fertig zu machen. Zum Frühstück gab es Brötchen und Belag, Cornflakes und Kakao. Danach war ich mit einigen meiner Mitschüler in der Holzwerkstatt. Ich habe eine Partnerkette für meine Mama gemacht und eine Kette für meinen Papa. In der Zwischenzeit haben die Anderen eine Gemüsesuppe über einem Lagerfeuer gekocht. Dazu noch einen Erdbeertee. Als wir in der Holzwerkstatt fertig waren, haben wir alle zusammen am Lagerfeuer die frische Gemüsesuppe gegessen. Nachdem wir Freizeit hatten, sind wir in den Wald gegangen und Frau Lüpertz durfte sich unsere Hütten ansehen, die wir tags zuvor aus Ästen gebaut hatten. An der Quelle haben wir Kuchen bekommen und konnten Wasser aus der Quelle trinken.

Jones:

Nachdem ich heute Morgen aufgestanden bin, bin ich frühstücken gegangen. Anschließend hatten wir etwas Freizeit für uns. Gegen 10 Uhr war ich mit einigen Mitschülern und Herrn Schnocks im Wald joggen. Nachmittags sind wir in den Wald gegangen und haben Wildschweinjagd gespielt. Leider haben wir verloren, da wir den flaschen Weg genommen hatten. Abends, als es dunkel war, sind wir in die Grillhütte gegangen und haben über dem Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Wenn wir zwischendurch Zeit hatten, habe ich mit meinen Freunden Tischtennis gespielt.

Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6

Auch in diesem Jahr war alles wie immer und doch für die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder neu: die Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und gegenseitig um die Wette vorgelesen. Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Akzentuierungen am besten, wem hörte man am liebsten zu? Alles wichtige Faktoren zur Qualifizierung für die Regionalentscheide, der nächsten Stufe bei der Teilnahme am 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Und gewonnen hat Reyhan aus der Klasse 6d, die sehr fließend und klar gelesen hat und an den richtigen Stellen mit ihren Betonungen zu überzeugen wusste – aber auch die anderen Klassensiegerinnen und Klassensieger können stolz auf ihre Leistung sein.

Klasse 6e besucht Neanderthal Museum in Mettmann

Am 04.12.2018 machte sich die Klasse 6e auf zu einem Besuch in das Neanderthalmuseum in Mettmann. Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes lernten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag auch vieles über das alltägliche Leben in der Steinzeit. In der Steinzeitwerkstatt stellten sie ein steinzeitliches Amulett aus Holz und andere authentische Materialien her, welche mit Hilfe von Lederbändern zu Ketten wurden, die jeder mit nach Hause nehmen konnte. Danach ging es ins Museum selbst. Bei der sehr lehrreichen Führung erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur vieles über das Leben der Neandertaler, auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu uns Menschen wurden hier sehr deutlich. Das Neanderthal Museum leitete die Klasse durch zentrale Fragen, wie z. B. „Woher kommen wir?“, „Wer sind wir?“, „Wohin gehen wir?“. Die Ausstellung zeigte den Schülerinnen und Schülern Spuren der Menschheit – von ihrer langen Reise aus den Savannen zu den Großstädten heutzutage. Insgesamt war die Klasse 6e beeindruckt von der spannenden Zeitreise durch 4 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte und können in Hinblick auf das Fach Geschichte ihr Wissen über die Neanderthaler anwenden.

Tag der offenen Tür 2018

Am 01.12.2018 fand an der Städt. Realschule Volksgarten der traditionelle Tag der offenen Tür statt. Groß und klein, jung und alt, Schülerinnen und Schüler und Eltern, kurz gesagt: viele Gäste besuchten am Samstag unsere Schule und bekamen Einblicke in die Schulgemeinschaft. Eltern und zukünftige Schülerinnen und Schüler konnten unter einem großen Angebot wählen und Stunden in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Biologie, Kunst, Musik, Sport usw. besuchen. Darüber hinaus stellten sich außer der Schülervertretung (SV) verschiedene AGs und Projektkurse vor, wie z.B. die Peers-AG, Streitschlichtung, Denksport und Spiele, Modedesign, die Herstellung von Schmuck, die Mal- und Bastel-AG usw. vor. Frau Hirschler, Schulleiterin der Realschule Volksgarten, eröffnete den Tag der offenen Tür im Forum. Die Gäste wurden in die Hände der beratenden Lehrerinnen und Lehrer übergeben, die sie zielsicher durch die verschiedenen Highlights des Tages navigierten. Viele Viertklässler sind mit ihren Eltern der Einladung gefolgt und haben Einblick in den Unterricht wie auch das vielfältige Nachmittagsprogramm bekommen. Jeder Fachbereich präsentierte sich den Besuchern mit besonderen Aktionen:

Im Mitmach-Unterricht ausgewählter Fächer der Mittelstufe konnten sich die Grundschulkinder mit fast allen Sinnen von unterschiedlichen Wissenssphären begeistern lassen: Das Entzünden von gefüllten Wasserstoffballons und die daraus resultierenden, deutlich wahrnehmbaren Knallgasreaktionen wurden im Chemieunterricht unter Anleitung der Chemielehrer nachgespürt. In Physik konnten die Schülerinnen und Schüler Stromkreise bauen und erforschen, wie ein geschlossener Stromkreis funktioniert. Zudem konnten sie an einem Stand die Möglichkeit wahrnehmen, Kerzen eigenhändig zu gießen, die sie im Anschluss mit nach Hause nehmen konnten. Bei den vielfältigen Ausstellungen der Schule kamen die Besucher in unmittelbaren Kontakt mit dem Schulleben. Zwischen den Mitmachstunden wurden die Eltern über die Schulstruktur durch beratende Lehrerinnen und Lehrer vorgestellt und standen nach einem Rundgang durch die Schule im Anschluss zur Verfügung, um die Fragen der interessierten Elternschaft zu beantworten. Im besonderen Interesse waren hier die vielfältigen Möglichkeiten der Mittagsbetreuung, der französische Sprachunterricht im Realschulzweig, sowie die Übergangsmöglichkeiten nach dem erfolgreichen Besuch der Städt. Realschule an berufliche Schulen, die gymnasiale Oberstufe oder in die Ausbildung. Besonderen Anklang fand die Möglichkeit einer Aufnahme an die Oberstufe an der Schule Gymnasium am Geroweiher Mönchengladbach, mit der wir eine rege Kooperation pflegen. Für das leibliche Wohl der Interessierten sorgte das Team des Grünen Frühstücks mit einer reichhaltigen Auswahl an selbstgemachten Leckereien.

Wir freuen uns darauf, die neuen Fünftklässler im kommenden Sommer an unserer Schule begrüßen zu dürfen.

Herzlichen Dank allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kollegen, die mit Ihrem Engagement das Gelingen des Tages ermöglichten!

Sponsored Walk des RSV

Wir haben einen Teil des durch den Sponsorenlauf erwanderten Geldes gespendet. Unsere Schülerinnen und Schüler entschieden sich dafür, das Bruno-Lelieveld-Haus, einem Tagestreff für Wohnungslose auf der Erzbergerstraße, mit einem Beitrag von 2500€ zu unterstützen.
Wir freuen uns sehr darüber!

Einen großen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die diese Spende durch ihren unermüdlichen Einsatz während des Sponsorenlaufs möglich gemacht haben und natürlich auch ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, Nachbarn und Freunde, die sich als Sponsoren bereiterklärt und gespendet haben!

Unsere Klassenfahrt nach Hamburg

Nachdem für die Schülerinnen der 10d nun auch die letzten Vorbereitungen erfolgreich getroffen waren (Abendkleid einpacken oder nicht? High Heels oder Sneaker? Lockenstab und/oder Glätteisen?), konnte es am Montag, den 10.9.2018, endlich losgehen. Mit voll gepackten Taschen trafen wir uns um 7:30 Uhr an der Leifhelmstraße. Voller Vorfreude machten wir uns gemeinsam mit der 10b auf den Weg in die „große Freiheit“…

Nach der 6 stündigen Fahrt mit lustigen Gesprächen und einer durchaus überraschenden, musikalischen Unterlegung (Country Roads-take me home?!) haben wir unser Ziel erreicht: Das Generator Hostel am Hamburger Hauptbahnhof. Nach einer ersten Überprüfung wichtiger Anlaufstellen (Mc Donalds, Dönerbude und Supermarkt), wurden unsere Zimmer bezogen. Da die Zimmerbelegung im Vorfeld „ausreichend“ besprochen wurde, stellte das für die Schülerinnen und Schüler der 10d kein Problem mehr dar. Und schon hieß es: Mittendrin statt nur dabei! Eine Führung durch den Stadtteil St.Pauli – natürlich auch über die Reeperbahn. 

Am nächsten Tag stand der vorab viel diskutierte Besuch (vor allem seitens der Klassenlehrerin Frau Klengel) des Hamburg Dungeon auf dem Plan. Doch da kennt die 10d nichts: Todesmutig stürzten wir uns in das Geschehen – und haben es nicht bereut. Mit vielen witzigen Momenten, erträglichen Schocksituationen und überragenden Schauspielern wurde der Aufenthalt im „Hamburger Kerker“ für uns alle unvergesslich. Ein wenig ruhiger ging es bei der Führung durch die Speicherstadt zu. Unsere netten Führer zeigten uns die schönen Ecken inmitten der Speicherstadt und beantworteten alle Fragen, die wir hatten.

Ein weiterer Programmpunkt, der zur großen Freude aller Schülerinnen und Schüler ausnahmsweise mal nicht zu Fuß stattfand, war die große Hafenrundfahrt. Hier hatten wir eine tolle Aussicht auf den Hamburger Hafen und die vielen verschiedenen Schiffe, die sich dort befanden. Eine Fahrt mit den Autoaufzügen und dem anschließenden Gang durch den Elbtunnel führte uns zu einem schönen Aussichtspunkt auf die gegenüberliegende Seite des Hamburger Hafens.  Ein großes Highlight für die Schülerinnen und Schüler war eine Tretboottour bei herrlichem Sonnenschein auf der Innenalster. Hier stellten sie fest, dass der schöne Springbrunnen in der Mitte der Alster nicht nur zum Angucken gut ist… 🙂

Abgerundet wurde unsere Abschlussfahrt mit einem gemeinsamen Abendessen im Blockbräu-Restaurant. Auch wenn die gespielte Musik nicht unbedingt den Geschmack eines jeden Schülers traf, waren die Mönchengladbacher mit Abstand diejenigen, die am lautesten mitgefeiert haben. Und als hätten die Musiker es geahnt, spielten sie zum Abschluss des Abends das von der Hinfahrt bekannte Lied „Country Roads“…

Eine Abschlussfahrt, wie wir uns sie alle gewünscht haben und die wir niemals vergessen werden. Wir haben viel gesehen, gelernt, hatten Spaß miteinander und sind zu einem Team geworden, das sich in diesem letzten, wichtigen Jahr, das uns bevorsteht, unterstützt und zusammenhält. Ihr seid einfach wunderbar ❤

Tennis und Nutrition

Zum nunmehr vierten Mal fand die Veranstaltung „Tennis & Nutrition“ in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein – Fachbereich Ökotrophologie, der Realschule Volksgarten, dem Fachbereich Schule und Sport und dem TC Schwarz-Weiß-Rheydt mit freundlicher Unterstützung der NEW Energie am vergangenen Samstag statt. Man möchte einerseits Jugendliche für den Tennissport begeistern und andererseits das Bewusstsein für gesunde Ernährung fördern, denn eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist eine der Grundvoraussetzungen für körperliche Leistungsfähigkeit im Sport!